Frust in Tianjin

Ich bin echt frustriert. Sitze hier im Wohnzimmer, höre Jazz und wollte eigentlich lesen. Diese Stadt nervt mich, geht mir richtig auf den Sack. Nicht einmal die Internetverbindung ist anständig. Immer wieder – so wie gestern und heute – können keine Webseiten geöffnet werden. Größere Mails blockieren den Download, über 5 MB muss ich eigentlich den Rechner über Nacht laufen lassen. Aber, man soll ja positiv sehen – hier zuhause ist es noch besser, als im Buero ...

 

Gestern war ich shoppen. Wollte es zumindest. Armseelige Innenstadt. Ein älterer deutscher Geschäftsmann, den ich neulich traf fragte erstaunt, als ich ihm erzählte ich hätte vor in die Innenstadt zu gehen: „ ... da gehen Sie hin? Da klebt man doch auf der Strasse fest!“

 

Deutschland hatte mehr oder weniger den Kontakt eingestellt, Nachrichten, die nicht aus meiner Familie stammten, waren mehr Zufallsprodukte.

 

Mit meinem Chef stand eine langwierige Auseinandersetzung hinsichtlich eines neuen Vertrags bevor.

 

Ich überlegte, schon Ende diesen Jahres meine Koffer zu packen und mit meiner Frau die Heimreise nach Hamburg anzutreten ... (Und dies würde dann wahrscheinlich mit der Transsibirischen Eisenbahn geschehen, ein Angebot lag mir sogar schon vor.)

 

3.2.08 06:41

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen